Stadt diskutiert mit Bürgern über Corona-Politik

Augsburg hat als erste deutsche Stadt einen Corona-Bürgerbeirat. Zehn ausgeloste Bewerber haben sich mit Oberbürgermeisterin Eva Weber und anderen Stadträten zusammengesetzt, um über die Corona-Politik der Stadt zu diskutieren. Zwei Schüler kritisierten, dass vor den Herbstferien bis zu 30 Schüler zu dicht in kleinen Klassenzimmern saßen. Gleichzeitig konnte man nicht lüften, weil die Fenster kaputt sind und sich nicht öffnen lassen. Thema war auch, dass sich zu viele nicht an die Regeln halten und zu wenig kontrolliert werde. Auf Spielplätzen trage kaum jemand eine Maske. Ein anderer Teilnehmer kritisierte, dass die Stadt durch die Veröffentlichung von Infektionszahlen Angst schüre. Das Gesundheitsamt erklärte, dass die Zahlen wichtig seien, um einzuordnen, welche Maßnahmen nötig sind und ob am Uniklinikum Intensivbetten knapp werden. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/stadt-diskutiert-mit-buergern-ueber-corona-politik-198543/
2020-11-23T04:14:49+01:00
HITRADIO RT1