Stadt Königsbrunn tauscht nach umstrittenem Facebook-Posting Mitarbeiter aus

Das von einem Mitarbeiter veröffentlichte Facebookposting hat für die Stadt Königsbrunn keine weiteren Konsequenzen. Auf der Seite war am Montag ein Beitrag veröffentlicht worden, indem ein Versicherungsmakler vorgestellt wurde. Der Beitrag wurde jedoch nicht als Werbung gekennzeichnet. Zahlreiche Facebooknutzer und anderer Firmen kritisierten daraufhin die kostenlose Werbung durch die Stadt. Bürgermeister Franz Feigl hat jetzt angekündigt, dass sich künftig ein anderer Mitarbeiter um den Facebookauftritt der Stadt kümmern wird. Die zuständige Kommunalaufsicht ist mit der Maßnahme zufrieden und wird keine rechtlichen Schritte einleiten. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/stadt-koenigsbrunn-tauscht-nach-umstrittenen-facebook-posting-mitarbeiter-aus-85104/
2018-11-29T08:12:21+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg