Städte und Gemeinden müssen weniger Geld an den Landkreis abdrücken

Die Städte und Gemeinden im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen müssen dieses Jahr wieder etwas weniger Geld an den Landkreis abtreten. Die Kreisumlage, also die verpflichtende Abgabe der Städte und Gemeinden an den Landkreis, sinkt auf 50,5 Prozent. Das hat der Kreisausschuss jetzt empfohlen. In konkreten Zahlen heißt das: Der Landkreis bekommt etwa 55 Millionenen Euro an Steuereinnahmen. Insgesamt hat der Haushalt dieses Jahr ein Volumen von rund 116 Millionen Euro. Die Gelder werden unter anderem in das Schrobenhausener Kreiskrankenhaus, die Gymnasien und das Wohnheim Bittenbrunn gesteckt. Das letzte Wort über den Etat hat aber noch der Kreistag in seiner Sitzung in zwei Wochen. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/staedte-und-gemeinden-muessen-weniger-geld-an-den-landkreis-abdruecken-94793/
2019-03-15T10:45:13+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg