Stätzlinger Arzt gesteht Missbrauch seiner Tochter

Ein 64-jähriger ehemaliger Arzt muss sich wegen des sexuellen Missbrauchs seiner Tochter vor dem Augsburger Landgericht verantworten. Zum Prozessauftakt räumte er die Vorwürfe weitgehend ein. So hat er zugegeben, seine „Lieblingstochter“, wie er sie nennt, ab einem Alter von etwa acht Jahren zu sexuellen Handlungen genötigt und vergewaltigt zu haben. Sowohl zu Hause als auch im Familienurlaub oder wenn die andere Tochter im selben Zimmer schlief. Die Übergriffe endeten erst, als die Mutter sich scheiden ließ und mit den Kindern wegzog. Da war die Tochter 15 Jahre alt, heute ist sie 28. Der Prozess wird im November fortgesetzt. Einem Gerichtssprecher zufolge muss der Angeklagte mit bis zu zehn Jahren Gefängnis rechnen. (jeh/az)

800 800
https://www.rt1.de/staetzlinger-arzt-gesteht-missbrauch-seiner-tochter-2917/
2016-10-18T16:38:22+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg