Streit um Gersthofer Backbetriebe und Lechbäck: Jetzt ist klar, dass die 400 Angestellten doch ihr Geld bekommen – und sich einen Job suchen müssen

Der Sozialplan für die Mitarbeiter der Gersthofer Backbetriebe und Lechbäck steht. Die Großbäckerei hatte überraschend schließen müssen, weil Großkunde Aldi abgesprungen war – rund 400 Menschen standen plötzlich auf der Straße. Die Gewerkschaft NGG und Gesellschafter Serafin hatten um die Zukunft der Mitarbeiter und den Sozialplan lange gestritten, die Angestellten sind immer wieder zu Demonstrationen auf die Straße gegangen. Jetzt soll der ausstehende Dezemberlohn ausgezahlt werden, außerdem Weihnachtsgeld und eine Abfindung. Serafin stellt rund 1,5 Millionen Euro dafür bereit. Aber: 400 Leute müssen sich jetzt auch einen Job suchen. Die Agentur für Arbeit hat schon ein extra Programm angekündigt für Weiterbildung und Qualifizierung, damit auch Härtefälle und ältere Arbeitnehmer Chancen auf einen neuen Job haben. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/streit-um-gersthofer-backbetriebe-und-lechbaeck-jetzt-ist-klar-dass-die-400-angestellten-doch-ihr-geld-bekommen-und-sich-einen-job-suchen-muessen-87513/
2018-12-21T06:34:48+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg