Striktes Böllerverbot in Augsburg

Morgen fällt für tausende Polizisten in ganz Deutschland die Silvesterfeier aus. Denn nach dem Terroranschlag in Berlin und der Terrorwarnung in München letztes Jahr, herrschen verstärkte Sicherheitsvorkehrungen auf Silvesterpartys und öffentlichen Plätzen. Auch in unserer Region hat die Polizei mehr Personal im Einsatz. Sie wird gut sichtbar an besonders beliebten Plätzen für Sicherheit sorgen. So zum Beispiel am Augsburger Rathausplatz. Dort gilt wie fast überall in der Innenstadt ein striktes Böllerverbot. Neben der Verletzungsgefahr stehen dort auch noch Buden des Christkindlesmarktes. Sie könnten in Brand geraten. In Friedberg, Schwabmünchen und Königsbrunn gibt es unterdessen keine Böllerverbote. Die Stadt Aichach verbietet das Mitführen und Abfeuern von Pyrotechnik auf und um den Stadtplatz herum. Dort können Verstöße bis zu 1.000 Euro kosten. Wenn man Böller und CO kauft, ist es wichtig, auf das Gütesiegel „CE“ zu achten. Ansonsten riskiert man nicht nur schwere Verbrennungen, sondern auch Bußgelder bis zu 50.000 Euro.  (sh/ jeh)

800 800
https://www.rt1.de/striktes-boellerverbot-in-augsburg-12950/
2017-08-28T14:37:07+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg