© Hauptzollamt Augsburg

Süße Katzen-Babys im letzten Moment gerettet!

Sie wimmerten im hintersten Eck eines Transporters

Die Kontrolleure des Augsburger Zolls haben drei Kätzchen in einem ukrainischen Transporter gefunden. Bei einer Kontrolle auf der A8 bei Leipheim hörten die Beamten ein leises Wimmern. Der Fahrer und seine zwei Mitreisenden wollten dazu zunächst nichts sagen. Als die gesamte Ladung des Transporters kontrolliert war und zahlreiche Verstöße festgestellt wurden, war klar: Ganz hinten in dem Wagen stand ein mit Klebeband verschlossener Behälter. Auf engstem Raum befanden sich drei Katzenbabys in ihren Exkrementen. Das Versteck und der Zustand der winzigen Katzen deuten darauf hin, dass sie seit dem Start des Sprinters in der Ukraine weder Wasser noch Nahrung erhalten haben. Die Zoll-Fahnder riefen sofort einen Tierarzt. Die Katzenbabys wurden ins Tierheim gebracht und werden dort jetzt wieder aufgepeppelt. Die Kätzchen stehen zunächst unter Quarantäne, weil sie zu jung und ohne Impfschutz waren. Darüber hinaus hatte der Fahrer gefälschte Papiere für die Kleinen dabei. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren.

© Hauptzollamt Augsburg