Suff-Unfall: Meringer erfindet kreative Ausrede

Ein 28-jähriger Autofahrer hat sich nach einem Unfall eine ungewöhnliche Ausrede einfallen lassen. Der Mann war am frühen Sonntagmorgen auf der Hauptstraße in Schmiechen Richtung Mering unterwegs. Dabei fuhr er ein Verkehrsschild um und rief dann den Abschleppdienst. Auch Polizisten kamen dazu – und rochen eine Alkoholfahne: Der Fahrer behauptete, der Unfall sei schon drei Stunden her, und er habe in der Zwischenzeit mit vorbeikommenden Autofahrern sechs halbe Bier getrunken. Die Polizisten glaubten ihm nicht. Der Mann musste mit auf die Wache, wo er aggressiv wurde und die Beamten beschimpfte. Ein Alkoholtest ergab 1,2 Promille. (ah/az)

800 800
https://www.rt1.de/suff-unfall-meringer-erfindet-kreative-ausrede-18262/
2017-02-20T18:09:25+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg