Tag Archiv: Ingolstadt

© Fotolia

Termin für Ingolstädter Kettensägen-Prozess steht

Ingolstadt | 24.10.2018: Der Prozess um den Kettensägen-Angriff in Ingolstadt soll noch in diesem Jahr starten. Das erklärte eine Sprecherin des Landgerichts auf RT1-Anfrage. Demnach ist der Prozessbeginn für den 12. November geplant. Mehrere Männer sollen Anfang des Jahres einen Pizzaboten in Ingolstadt überfallen haben. Einer stand den bisherigen Ermittlungen zufolge vor dem Auto und schlug mit einer Axt auf die Windschutzscheibe ein, der andere nahm eine Kettensäge und attackierte den Fahrer durch das Fahrerfenster. Der Pizzabote konnte so gerade noch das Auto starten und flüchten. Wenig später hatte die Polizei mehrere Tatverdächtige festgenommen und die mutmaßlichen Tatwaffen festgestellt. Seitdem liefen Ermittlungen wegen versuchter Tötung. (ff)

800 800
https://www.rt1.de/termin-fuer-ingolstaedter-kettensaegen-prozess-steht-81435/
2018-10-24T09:33:40+02:00
HITRADIO RT1
FC Ingolstadt FCI Schanzer
© FC Ingolstadt

FC Ingolstadt: Vier muss gehen

Ingolstadt | 24.10.2018: Der FC Ingolstadt hat sich von Sportdirektor Angelo Vier getrennt. Das gab der Verein jetzt bekannt. Vier wird mit sofortiger Wirkung beurlaubt – damit wolle man auf die anhaltende negative sportliche Entwicklung reagieren, heißt es. Vier war vor einem guten Jahr Sportdirektor geworden. Der FC Ingolstadt erlebt im Moment die größte Krise in der Vereinsgeschichte. Nach zehn Spielen liegen die Ingolstädter auf dem letzten Tabellenplatz. Anfang der Saison hatte schon der Ex-Coach Stefan Leitl gehen müssen. Sein Nachfolger Alexander Nouri hat bislang keinen Punkt holen können. (ff)

800 800
https://www.rt1.de/fc-ingolstadt-vier-muss-gehen-81399/
2018-10-24T06:07:00+02:00
HITRADIO RT1
  © Bayerische Oberlandbahn GmbH

BEG bekräftigt: kein 30-Minuten-Takt für die Paartalbahn

Neuburg-Schrobenhausen | 24.10.2018: Die Paartalbahn wird vermutlich auch in mittelfristiger Zukunft keinen 30-Minuten-Takt im Zugverkehr bekommen. Darauf deutet eine Stellungnahme der Bayerischen Eisenbahngesellschaft nach RT1-Anfrage hin. Darin heißt es, dass für einen 30-Minuten-Takt rund 3.000 Fahrgäste am Tag auf dem Abschnitt Aichach-Schrobenhausen-Ingolstadt unterwegs sein müssen. Aktuell seien es gerade einmal 1.500. Auch wenn es durch den neuen Takt eine höhere Nachfrage gebe, könnte die Zahl nicht erreicht werden, weil das zusätzliche Fahrgastpotenzial der umliegenden Linie gering sei. Zusätzlich zu den Fahrgastzahlen kommt der BEG zufolge das Problem dazu, dass der 30-Minuten-Takt sehr teuer ist. Zum Beispiel müssten dafür zwei neue Züge gekauft werden, die 3-4 Millionen Euro pro Stück kosten würden.

Der Schrobenhausener Bürgermeister Karl-Heinz Stephan hatte zuletzt mehrere Gespräche mit der BEG geführt, bei denen er sich für den 30-Minuten-Takt eingesetzt hatte. (ff)

800 800
https://www.rt1.de/beg-bekraeftigt-kein-30-minuten-takt-fuer-die-paartalbahn-81389/
2018-10-24T06:01:57+02:00
HITRADIO RT1