Telefonbetrüger versuchen in der Region mal wieder den „Enkeltrick“

In der Region rufen zur Zeit wieder vermehrt Telefonbetrüger an. Davor warnt jetzt die Kripo. Seit Dienstag wurden mindestens 40 Versuche bei der Polizei gemeldet, bei denen Täter versucht haben, ältere Menschen über den Tisch zu ziehen. Die Masche ist mal wieder der sogenannte „Enkeltrick“. Die Anrufer geben sich dabei als nahe Angehörige aus und geben vor, dringend Geld zu brauchen – zum Beispiel für eine Wohnung oder ein Auto. Oft werden die älteren Menschen durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Wenn sie bereit sind, Geld zu zahlen, wird ein Bote geschickt, der das Geld abholen soll. Glücklicherweise hatten diese Telefonbetrüger bislang keinen Erfolg. In Pfaffenhofen konnte die Geldübergabe im letzten Moment verhindert werden. Laut Polizei müsst ihr aber mit weiteren Anrufen rechnen. (cg)

Verhaltenstipps der Polizei:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt!
  • Legen Sie den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld fordert!
  • Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen mit anderen Familienangehörigen oder Bekannten Rücksprache!
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen heraus!
  • Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen!
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen!
  • Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt!
  • Informieren Sie auch Ihre Verwandten und Bekannten über diese äußerst hinterlistige Form des Betrugs!
800 800
https://www.rt1.de/telefonbetrueger-versuchen-in-der-region-mal-wieder-den-enkeltrick-106601/
2019-07-26T08:26:55+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg