Nach TV-Erfolg: Theaterstück „Terror“ kommt nach Gersthofen

Am Montagabend haben Fernsehzuschauer nach dem Film „Terror“ darüber abgestimmt, ob ein Kampfpilot ohne Befehl 164 Menschen töten darf, um 70.000 zu retten. Fast 87% waren der Meinung: Ja! Am 19. November wird dieses Thema auch im Landkreis Augsburg behandelt: In der Stadthalle Gersthofen wird das Theaterstück „Terror“ von Ferdinand von Schirach aufgeführt. Ein Kampfpilot entscheidet sich in dem Gerichtsthriller dazu, ein vollbesetztes und von Terroristen gekapertes Passagierflugzeug abzuschießen. So verhindert er, dass der Airbus in die ausverkaufte Münchner Allianz-Arena stürzt. Bei dem TV-Experiment haben die Zuschauer den Angeklagten freigesprochen – und auch in Gersthofen kann das Publikum im November abstimmen. Jeder bekommt einen Stimmzettel, den er in einer Pause ausfüllen und zurückgeben muss. Danach entscheidet sich, wie das Theaterstück weitergeht. Plädiert der überwiegende Teil des Publikums für schuldig, wird die Schuldig-Variante gespielt. Hält die Mehrheit den Piloten für unschuldig, geht die Aufführung dementsprechend weiter. Dem ehemaligen Strafverteidiger Ferdinand von Schirach geht es darum, die Frage nach der Würde des Menschen und dessen moralischer Verantwortung zu stellen: Darf ein Mensch töten, um andere zu retten? (jeh)

800 800
https://www.rt1.de/terror-kommt-nach-gersthofen-2976/
2016-10-19T08:21:13+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg