Terrorverdacht: Mann aus Augsburg sitzt in U-Haft

Ein zum Islam konvertierter Augsburger wollte offenbar über die Türkei nach Syrien in ein Terrorcamp reisen. Der 32-Jährige wurde aber in der Türkei festgenommen und nach Deutschland abgeschoben. Der Mann sitzt jetzt in Bayern in Untersuchungshaft. Die Generalstaatsanwaltschaft München wirft ihm unter anderem vor, eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben. Konkret gehen die Ermittler davon aus, dass sich der Augsburger in Syrien militärisch ausbilden lassen wollte, um sich an Kämpfen und Anschlägen zu beteiligen. Bei seiner Reise nach Syrien wurde er Medienberichten zufolge von zwei Männern begleitet – einem 22-jährigen Türken aus Augsburg und einem gleichaltrigen Afghanen. Was aus ihnen geworden ist, ist nicht bekannt. (az)

800 800
https://www.rt1.de/terrorverdacht-mann-aus-augsburg-sitzt-in-u-haft-89908/
2019-01-21T17:26:38+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg