Thailand zahlt an ehemaligen Augsburger Konzern

Thailand hat jetzt nach einem jahrelangen Rechtsstreit knapp 45 Millionen Euro an den ehemaligen Augsburger Konzern „Walter Bau“ gezahlt. Das hat der Insolvenzverwalter der Firma mitgeteilt. In den 80er Jahren hatte Walter Bau in Bangkok eine Mautstraße gebaut – daraus waren noch Forderungen offen. Höhepunkt der Auseinandersetzung war 2011, als der Insolvenzverwalter ein Flugzeug des damaligen thailändischen Kronprinzen und heutigen Königs pfänden ließ. Er gab es erst wieder frei, nachdem Thailand eine millionenschwere Bankbürgschaft hinterlegt hatte. Walter Bau beschäftigte weltweit bis zu 48.000 Mitarbeiter und musste im Jahr 2005 Insolvenz anmelden. (ah/sh)

800 800
https://www.rt1.de/thailand-zahlt-an-ehemaligen-augsburger-konzern-16532/
2017-02-04T06:52:01+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg