Tödlicher Badeunfall im Friedberger See: 17-Jähriger konnte nicht schwimmen

Der Jugendliche, der am Freitag im Baggersee ertrunken ist, konnte nach Angaben der Polizei nicht schwimmen. Das haben die Ermittlungen der Augsburger Kripo ergeben. Die Freunde haben den 17-Jährigen offenbar noch gewarnt. Der Jugendliche war mit mehreren Freunden um kurz nach 21 Uhr zum Baden in den See gegangen. Kurz darauf ging er plötzlich unter. Nur 30 Sekunden später waren Retter der Wasserwacht im Wasser. Sie hatten am See eine private Geburtstagsparty gefeiert. Sie konnten den Jugendlichen nach wenigen Minuten aus sieben Metern Tiefe bergen – ein Notarzt konnte ihm aber nicht mehr helfen. Nach Polizeiangaben hat Alkohol bei dem Badeunfall keine Rolle gespielt. Auf einer Online-Plattform sammeln Freunde und Bekannte jetzt Geld für die Beerdigung. Bis Montagnachmittag waren schon über 2000 Euro zusammenkommen. (dc/az)

800 800
https://www.rt1.de/toedlicher-badeunfall-im-friedberger-see-17-jaehriger-konnte-nicht-schwimmen-30333/
2017-08-28T14:33:39+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg