Tote Hunde vom Mandichosee werden obduziert

Die beiden toten Hunde vom Mandichosee sind seit heute Früh im Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Oberschleißheim. Dort werden sie untersucht, um die Todesursache zu klären. Mit einem Ergebnis wird nicht vor Ende nächster Woche gerechnet. Die beiden Hunde waren am Sonntag gestorben, kurz nachdem sie am Mandichosee zwischen Königsbrunn und Mering waren. Die Behörden sperrten daraufhin die betroffene Badebucht und erließen ein Badeverbot. Gestern Nachmittag hoben sie es wieder auf – der Verdacht auf Blaualgen hatte sich bei Wasserproben nicht erhärtet. Ein dritter Hund, der mit ähnlichen Symptomen nach einem Ausflug an den Mandichosee ebenfalls in der Augsburger Tierklinik war, konnte inzwischen gesund entlassen werden. (az)

800 800
https://www.rt1.de/tote-hunde-vom-mandichosee-werden-obduziert-107477/
2019-08-06T16:47:18+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg