Trauerfeier nach Zugunglück in Aichach – Kritik an Bahn wird laut

Die Bayerische Regiobahn und Verkehrsministerin Ilse Aigner haben nach dem schweren Zugunglück in Aichach mehr Sicherheit auf Bayerns Bahnstrecken gefordert. Am Aichacher Bahnhof gibt es noch ein mechanisches Stellwerk, bei dem die Weichen per Hand gestellt werden. Der Fahrgastverband Pro Bahn geht davon aus, dass das Unglück mit einem modernen Stellwerk möglicherweise hätte verhindert werden können. Bei dem Unfall waren der 37-jährige Lokführer aus Eichstätt und eine 73-jährige Passagierin aus dem Landkreis Aichach-Friedberg gestorben. Für sie gibt es morgen eine Trauerfeier in Aichach. Für die Familie, die der Lokführer zurücklässt, hat die Regiobahn außerdem ein Spendenkonto eingerichtet. Alle Hintergründe zu dem Unglück finden Sie hier. (ah)

800 800
https://www.rt1.de/trauerfeier-nach-zugunglueck-in-aichach-kritik-an-bahn-wird-laut-64444/
2018-05-11T06:07:00+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg