Trinkwasser in Gersthofen keimfrei – muss trotzdem gechlort werden?

In Gersthofen sind seit mehreren Wochen keine Keime mehr im Trinkwasser gefunden worden. Es muss aber weiter abgekocht werden. Die Stadt entnimmt jeden Tag an insgesamt 48 Stellen im Stadtgebiet Wasserproben und wartet auf die Rückmeldung des Gesundheitsamts. Das entscheidet, ob gechlort werden muss, oder ob das Wasser auch ohne es abzukochen wieder getrunken werden kann. In anderen Gemeinden wie etwa in Diedorf oder Dinkelscherben war bereits nach rund einem Monat klar ob gechlort werden muss. Die Keime im Gersthofer Trinkwasser waren vor rund zwei Monaten entdeckt worden. Woher sie kommen ist immer noch nicht klar. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/trinkwasser-in-gersthofen-keimfrei-muss-trotzdem-gechlort-werden-113465/
2019-10-16T06:41:20+02:00
HITRADIO RT1