Trinkwasser in Neuburg und Umgebung muss abgekocht werden!

Bürger in Weichering und in Teilen von Neuburg, Karlshuld und Karlskron müssen ab sofort das Trinkwasser abkochen. Das hat das Gesundheitsamt angeordnet. Rund 10.000 Menschen sind betroffen. Bei einer Routineuntersuchung am Wasserwerk Weichering wurden am Mittwoch Vormittag Keime entdeckt. Das Werk wurde sofort vom Netz genommen, die Trinkwasserversorgung wurde jetzt auf ein anderes Wasserwerk umgestellt. Die E-Coli-Bakterien, die im Wasser gefunden wurden, können Krankheiten, wie Durchfall, übertragen. Warum es zu der Verunreinigung gekommen ist, ist bislang noch unklar. In den nächsten Tagen werden weitere Proben durchgeführt. Das Wasser muss in den betroffenen Gemeinden voraussichtlich bis zur kommenden Woche abgekocht werden. Vor ziemlich genau einem Jahr waren in der Region ebenfalls Keime im Trinkwasser gefunden worden. Damals mussten etwa 25.000 Menschen das Wasser abkochen. (cg)

 

Das müssen Sie beim Abkochen beachten:

  • Leitungswasser nur abgekocht trinken.
  • Das Wasser einmalig sprudelnd aufkochen und dann langsam über mindestens 10 Minuten abkühlen. Die Verwendung eines Wasserkochers ist aus praktischen Gründen zu empfehlen.
  • Für die Zubereitung von Nahrung und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwenden.
  • Das Leitungswasser für die Toilettenspülung und andere Zwecke kann ohne Einschränkung genutzt werden.

 

Diese Gemeinden sind betroffen:

Neuburg

  • Fleischnershausen
  • Marienheim
  • Rödenhof
  • Grünau
  • Heinrichsheim
  • Rohrenfeld
  • Maxweiler
  • Bruck
  • Rotheim
  • Zell
  • Neuzell

Karlshuld

  • Kochheim
  • Nazibühl

Karlskron

  • Karlskron
  • Mändlfeld
  • Josephenburg
  • Fruchtheim
  • Bofzheim
  • Deubling
  • Grillheim

Weichering

  • Weichering
  • Osterfeldsiedlung
  • Lichtenau
  • Lichtenheim
800 800
https://www.rt1.de/trinkwasser-in-neuburg-und-umgebung-muss-abgekocht-werden-76596/
2018-09-07T06:22:02+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg