Trinkwasser in Neusäß wird deutlich teurer

In der Stadt Neusäß wird das Trinkwasser teurer – um damit Abkochgebote und Chlorungen zu vermeiden. Die Stadt will im kommenden Jahr über zwei Millionen Euro in die Wasserversorgung investieren. Unter anderem für Baumaßnahmen an der Kläranlage. Die Gebühren steigen deshalb um 25 Prozent, für den durchschnittlichen Haushalt sind das rund 25 Euro im Jahr. Das Leitungsnetz soll auf einem modernen Stand gehalten werden, damit keine Keime ins Trinkwasser geraten. In Dinkelscherben, Bobingen und Diedorf muss das Wasser deshalb inzwischen gechlort werden. Das verursacht dort auch für die Bürger hohe Kosten. (erl/cg)

800 800
https://www.rt1.de/trinkwasser-in-neusaess-wird-deutlich-teurer-80532/
2018-10-13T07:22:41+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg