Tumulte in Manching: Wollte Schwangere mehr Taschengeld erschleichen?

Vergangene Woche hat es Tumulte im Transitzentrum in Manching gegeben – jetzt scheint der Grund dafür geklärt. Laut Polizei hatte eine 21-jährige Schwangere bereits ihr Taschengeld bei der Taschengeld-Vergabestelle erhalten. Sie wollte aber erneut in das Gebäude. Aus Sicherheitsgründen stoppte sie die Security, woraufhin die Frau zu schreien und zu schimpfen begann. Die Menge der Wartenden solidarisierte sich mit ihr, die Landratsamt-Angestellten verbarrikadierten sich, etwa 40 Menschen versuchten daraufhin, gewaltsam einzubrechen. Beide Seiten erheben Vorwürfe gegeneinander, die endülgtige Klärung wird noch Zeit in Anspruch nehmen. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/tumulte-in-manching-wollte-schwangere-mehr-taschengeld-erschleichen-49073/
2017-12-05T09:29:35+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg