Übergriffe auf junge Frauen in Augsburg: DNA-Spuren überführen offenbar 29-jährigen Gambier als Täter

Ein 29-jähriger Mann aus Gambia soll für insgesamt sechs Übergriffe auf Frauen in Augsburg verantwortlich sein. Das hat die Polizei jetzt mitgeteilt. Er wohnte seit Mitte November in der neuen Asylunterkunft im Kobelweg. Fünf der Taten waren sexuell motviert und spielten sich im Stadtjägerviertel ab. Opfer waren dabei immer junge Frauen, die alleine unterwegs waren. Nach dem letzten Vorfall nahe des Klinikums konnte die Polizei den Mann schnappen. Durch DNA-Spuren, die er an seinen Opfern hinterlassen hatte, erhärtete sich der Verdacht. Der Mann sitzt jetzt in Untersuchungshaft. (mac/erl)

800 800
https://www.rt1.de/uebergriffe-auf-junge-frauen-in-augsburg-dna-spuren-ueberfuehren-offenbar-29-jaehrigen-gambier-als-taeter-87220/
2018-12-19T05:42:22+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg