Urteil: Audi-Fahrer darf manipulierten Diesel zurück geben

Am Ingolstädter Landgericht ist ein wichtiges Urteil zum Diesel-Skandal gefallen. Wer einen Audi fährt, der vom Diesel-Skandal betroffen ist, kann das Auto zurückgeben und den Kaufpreis zurückverlangen. So schreibt es die Anwaltskanzlei Dr. Stoll & Sauer, die einen solchen Fall vor dem Ingolstädter Landgericht geführt hat. Es ging um einen Audi A1, der beim Verkauf mit der bekannten Schummelsoftware ausgerüstet war. Der Inhaber wollte ihn nicht nachrüsten lassen, sondern zurückgeben. Das Ingolstädter Landgericht hat dem Inhaber jetzt recht gegeben. Neben dem Kaufpreis von rund 25.000 € steht dem Besitzer laut Urteil noch eine Nutzungsentschädigung von gut 7.000 € zu.

800 800
https://www.rt1.de/urteil-audi-fahrer-darf-manipulierten-diesel-zurueck-geben-83628/
2018-11-15T12:20:10+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg