Augsburg: Lange Haftstrafen für junges Entführer-Trio

Im Prozess um die brutale Entführung eines Augsburgers ist vor dem Landgericht das Urteil gefallen. Die beiden Männer und die Frau wurden zu Haftstrafen verurteilt. Der Hauptangeklagte Mike A. muss für insgesamt elf Jahre ins Gefängnis. Seine beiden Komplizen bekamen jeweils acht Jahre. Die Männer nahmen das Urteil völlig regungslos entgegen, bei der Frau liefen Tränen. Alle drei werden zwei Jahre ihrer Haftstrafe in einer Drogen-Entziehungsanstalt verbringen. Der Anwalt der 22-jährigen Täterin, Roland Aigner, sagte nach der Urteilsverkündung:

Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor noch höhere Strafen gefordert. Der Richter sagte nach der Urteilsverkündung, dass es nah dran war, dass ohne Grund ein Menschenleben „ausgepustet“ wird.  Die drei hatten den 56-jährigen Augsburger mit einem angeblichen Sex-Treffen in die Nähe von Heilbronn gelockt. Dort wurde der Augsburger brutal geschlagen, mit einer Waffe bedroht, ausgeraubt und entführt. Das Opfer musste zweieinhalb Tage lang schwer verletzt und unter Todesangst mit seinen Peinigern in einer Wohnung ausharren. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/urteil-erwartet-trio-soll-augsburger-entfuehrt-verpruegelt-und-ausgeraubt-haben-71095/
2018-07-17T15:17:01+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg