Urteil im Ingolstädter Kettensägen-Prozess vertagt

Das Urteil im Kettensägen-Prozess von Ingolstadt wird doch erst nächste Woche fallen. Grund ist ein Antrag der Verteidigung. Angeklagt sind zwei Männer, die im Rausch einen Pizzalieferanten brutal attackiert haben sollen. Als der Pizzabote in sein Auto stieg, schlug ein Täter mit dem Beil die Windschutzscheibe ein, der andere zerstörte mit einer Kettensäge das Fenster auf der Fahrerseite des Wagens. Die Sägeblatt verfehlte den Lieferanten nur knapp. Er konnte mit dem Auto entkommen. Vor Gericht bestritten die Angeklagten, dass sie ihr Opfer töten wollten. Laut eines Gutachtens sind die beiden Angeklagten – trotz des Konsums von Drogen und Alkohol – schuldfähig. Am kommenden Mittwoch wird der Prozess fortgesetzt. Sollten dann keine weiteren Anträge gestellt werden, können dann Schlussreden gehalten und das Urteil gesprochen werden. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/urteil-im-ingolstaedter-kettensaegen-prozess-erwartet-84462/
2018-11-23T11:44:35+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg