Urteil im Totschlagsprozess gefallen

Weil er seine Oma aus Weichering getötet hat, bleibt ein 25-jähriger vorerst in der Psychiatrie. Das hat das Ingolstädter Landgericht entschieden. Der Mann hatte die 77-Jährige letztes Jahr im Wahn attackiert und dabei so schwer verletzt, dass sie an den Folgen starb. Er leidet laut Gutachten an paranoider Schizophrenie und war jahrelang drogenabhängig. Die Tat hat er zugegeben und sagt auch, dass er es zutiefst bereut. Er hatte sich damals widerstandlos von der Polizei festnehmen lassen. Einer der Polizisten hatte vor Gericht ausgesagt, er hatte damals das Gefühl, dass der Angeklagte erst langsam wieder zu sich kam und realisierte, was er getan hat. (lt)

800 800
https://www.rt1.de/urteil-im-totschlagsprozess-gefallen-126662/
2020-03-06T06:00:14+02:00
HITRADIO RT1