Urteil in Augsburg: Herrchen müssen ausreichend vor ihrem Hund warnen!

Für Tierhalter kann es teuer werden, wenn sie nicht ausreichend vor einem bissigen Hund auf ihrem Grundstück warnen. Ein aktuelles Urteil des Augsburger Amtsgerichts hat weitreichende Folgen für Hundebesitzer in der Region. Die Eigentümer einer Tierfarm müssen 1800 Euro Schmerzensgeld bezahlen, weil ihr Hund eine Frau angefallen und durch Bisse verletzt hat. Ein Schild auf dem Grundstück warnte zwar vor dem Tier – allerdings stand es zu weit vom Eingang weg. Den Angeklagten half auch nicht, dass sie „Betreten Verboten“-Schilder an ihrem Privatgrundstück angebracht hatten und die Frau das Gelände gar nicht hätte betreten dürfen. (erl/cg)

800 800
https://www.rt1.de/urteil-in-augsburg-herrchen-muessen-ausreichend-vor-ihrem-hund-warnen-100398/
2019-05-18T07:32:28+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg