Verhältnismäßig friedliche Silvesternacht im Landkreis

Die Silvesternacht ist im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen verhältnismäßig friedlich verlaufen. Die Feuerwehr musste allerdings zu zwei kleineren Bränden in Neuburg ausrücken. Ein 30-jähriger Mann hatte ein Schneidbrett auf dem Herd vergessen, ein 21-Jähriger hatte abgebrannte Raketen in einem Eimer gesammelt – sie hatten sich erneut entzündet. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand. Die Neuburger Polizei meldet außerdem einzelne Körperverletzungsdelikte. Bislang unbekannte Täter schlugen einem Mann in einer Karlshulder Gaststätte kurz nach Mitternacht ins Gesicht. Ein 24-Jähriger attackierte kurz darauf zwei Polizisten, die die Schlägerei klären wollten. Und in Neuburg wurde ein ehemaliges Pärchen nach einer Streiterei handgreiflich

Das neue Jahr vielerorts mit Böllerschüssen begrüßt worden – zum Beispiel in Klingsmoos, Zell Schrobenhausen, Karlshuld und Burgheim. Die Tradition des Neujahrsanschießens geht übrigens bis ins 14. Jahrhundert zurück. Qualm und Lärm sollen bei der Begrüßung des neuen Jahrs böse Geister vertreiben. Und mehr als 600 Läufer haben das vergangene Jahr sportlich beendet. Sie sind beim 44. Neuburger Silvesterlauf an den Start gegangen. Der schnellste Läufer hat die sechs Kilometer lange Strecke übrigens in 18 Minuten und 57 Sekunden geschafft. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/verhaeltnismaessig-friedliche-silvesternacht-im-landkreis-88179/
2019-01-02T09:07:00+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg