Verheerender Brand in Ingolstädter Lagerhalle: Schaden liegt bei mindestens 100 Millionen Euro

Im Oktober hat es in einer Ingolstädter Lagerhalle gebrannt – der Schaden ist noch höher als bislang angenommen, denn in der Halle waren nicht Ausstellungsstücke des Deutschen Museums München untergebracht. Die Ingolstädter Kripo geht inzwischen von mindestens 100 Millionen Euro aus. Betroffen ist auch Airbus Defence and Space, das Unternehmen hatte dort Ersatzteile für Flugzeuge gelagert. Die Ursache für den Großbrand ist noch immer unklar, die Kripo geht aber derzeit nicht von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Sie untersucht aber, ob in der Halle möglicherweise Gefahrstoffe gelagert wurden, ohne dass es dafür eine Erlaubnis gab. Airbus Defence and Space hatte dort möglicherweise Gefahrstoffe gelagert, das zumindest ist der Vorwurf der Einsatzkräfte. Sie berichten von unerwarteten Explosionen bei den Löscharbeiten. Anwohner haben sich außerdem beschwert, dass sie nicht ausreichend über Gefahr durch Rauchgas informiert wurden. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/verheerender-brand-in-ingolstaedter-lagerhalle-schaden-liegt-bei-mindestens-100-millionen-euro-90093/
2019-01-23T09:50:14+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg