Freilaufende Hunde greifen Rehe an: Verstärkte Polizeikontrollen rund um die Ach

Rund um die Ach zwischen Sandizell und Klingsmoos gibt es immer wieder Probleme mit freilaufenden Hunden. Die Polizei hat jetzt verstärkte Kontrollen dort angekündigt. Denn Jäger berichten wiederholt von verletzten Rehen mit Bisswunden. Die Hunde müssen laut Polizei an die Leine. Außerdem soll der Weg parallel zur Ach stärker überwacht werden. Dort stellen vor allem Hundebesitzer immer wieder verbotenerweise ihr Auto ab. Der ist Weg ist aber eigentlich nur für land- und fortwirtschaftliche Fahrzeuge zugelassen. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/verstaerkte-polizeikontrollen-rund-um-die-ach-angekuendigt-126882/
2020-03-09T06:06:39+01:00
HITRADIO RT1