Versuchter Betrug über Dating-Portal: Angeblicher US-Soldat zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt

Er hatte einer Neuburgerin die große Liebe vorgegaukelt und dann plötzlich Geld gefordert haben – vor dem Neuburger Amtsgericht musste sich ein Mann wegen versuchten Betrugs verantworten. Der Mann ist jetzt wegen versuchten banden- und gewerbsmäßigen Betrugs zu einem Jahr und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Weil er schon ein halbes Jahr in Untersuchungshaft saß und das Gericht ihm eine gute Sozialprognose ausstellte, wurde die verbleibende Strafe zur Bewährung ausgesetzt.

Der damals 25-Jährige hatte über ein Dating-Portal Kontakt zu einer 46-jährigen Neuburgerin aufgenommen. Er sei ein in Syrien stationierter US-Soldat. Der Nigerianer wohnte aber in Nordrhein-Westfalen. Nach zwei Monaten Kontakt hatte er plötzlich Geld gefordert, 42.000 Euro – wegen einer angeblichen Notlage. Die Frau hatte da allerdings bereits die Polizei informiert, denn die Betrugsmasche – auch bekannt als „Romance Scamming“, also Liebesbetrug – war ihr bekannt. Bei einer Geldübergabe in Ingolstadt wurde der aus Nigeria stammende Mann dann vergangenen Juli geschnappt. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/versuchter-betrug-ueber-dating-portal-angeblicher-us-soldat-muss-sich-vor-neuburger-amtsgericht-verantworten-88711/
2019-01-10T05:47:23+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg