Versuchter Mord in Ingolstädter Tiefgarage – Richter lässt Tathergang nachstellen

Zwei Männer müssen sich derzeit wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten, weil sie in einer Ingolstädter Tiefgarage mehrere Schüsse auf einen Gastronom abgefeuert haben sollen. Der vorsitzende Richter lud jetzt sämtliche Prozessbeteiligte ein, die Tat in der Tiefgarage noch einmal nachzustellen. Die Männer sollen dem 42-Jährigen abends aufgelauert, ihn geschlagen und anschließend vier mal auf ihn geschossen haben. Das Opfer wurde unter anderem an den Armen und am Hinterkopf getroffen. Die beiden Angeklagten, ein 47-Jähriger Armenier und ein 56 Jahre alter Kasache, bestreiten die Tat. Die Verteidigung will jetzt noch mehr Zeugen hören. Die Urteilsverkündung – die eigentlich für nächste Woche geplant war – verschiebt sich jetzt voraussichtlich auf Mitte Oktober. (eh)

 

800 800
https://www.rt1.de/versuchter-mord-in-ingolstaedter-tiefgarage-richter-laesst-tathergang-nachstellen-107401/
2019-08-06T08:19:44+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg