Neuburg: Verurteilter Abschlepper jetzt vor dem Zivilgericht

Der Ärger für den verurteilten Neuburger Abschleppunternehmer reißt nicht ab: Nach dem Strafprozess muss sich der 58-Jährige jetzt auch noch vor dem Zivilgericht verantworten. Eine Dozentin fordert 500 Euro von dem Abschlepper zurück. Diese Summe soll der Mann verlangt haben, nachdem er ihr Auto vor der Volkshochschule abgeschleppt hat – und das, obwohl die Frau einen Parkausweis hatte. Anschließend soll der Abschlepper ihr noch gedroht haben, beim nächsten Mal 1000€ zu verlangen. Ein Urteil wird Mitte Mai erwartet. Das Neuburger Amtsgericht hatte den Mann in einem Strafverfahren in dieser Woche zu einer Haftstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt. Er hatte in Neuburg einfach Autos von Baustellen abgeschleppt, obwohl er weder von der Stadtverwaltung noch von der Polizei beauftragt war. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/verurteilter-abschlepper-aus-neuburg-jetzt-vor-dem-zivilgericht-63171/
2018-04-27T08:26:17+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg