Corona-Virus: Erneut Falschmeldung im Umlauf!

In Augsburg Stadt und Land kursiert erneut eine gefälschte Bild-Zeitungs-Meldung. Angeblich gebe es in Augsburg den ersten Corona-Virus-Fall, ein Stadtteil sei abgeriegelt. Das ist aber eine Fälschung. Schon Ende Januar hatte ein Unbekannter eine ähnliche Falschmeldung gebastelt, damals hieß es, in Augsburg gebe es einen massenhaften Corona-Ausbruch, der Bus- und Bahnverkehr liege still. Die Bild-Zeitung hatte damals über rechtliche Schritte nachgedacht. – Wer die neuerliche Falschmeldung auf Whatsapp zugeschickt bekommt: Leitet sie nicht weiter, sondern informiert besser den Absender, dass das nicht stimmt.

Was muss ich jetzt zum Corona-Virus wissen?

Der Chef der Augsburger Uniklinik, Professor Michael Beyer, sagt: Das Corona-Virus ist wegen der Grippe eine besondere Herausforderung – die Erkrankungsfälle überlagern sich derzeit ja.

Experten gehen derzeit davon aus, dass die Corona-Virus-Erkrankung bei rund 80 Prozent der Infizierten mit milden Symptomen verläuft. Um sich vor der Krankheit zu schützen, sollte man einfache Regeln beachten: Häufiges Händewaschen mit Seife hilft in vielen Fällen schon. Desinfektionsmittel ist aber sehr effektiv, sagt Beyer:

Und: Wer Husten und Fieber hat, muss nicht sofort ins Krankenhaus. Michael Beyer:

Wer den Verdacht hat, dass er vom Corona-Virus betroffen ist, weil er zum Beispiel Symptome hat, und Kontakt hatte zu jemandem, der erkrankt ist – oder selbst in einer betroffenen Region war – der soll sich telefonisch (!) bei Arzt oder Gesundheitsamt melden. Dort gibt es weitere Infos. Wer einfach so zum Arzt geht, könnte viele andere Patienten oder das Personal vor Ort anstecken.

Wie kann ich mich über das Corona-Virus informieren?

Das Landratsamt Augsburg hat für Betroffene aus dem Landkreis eine eigene Hotline eingerichtet: (0821) 3102-3999.

Die Stadt Augsburg hat auf ihrer Website einen Info-Bereich zusammengestellt, wo wichtige Fragen beantwortet werden. Antworten auf häufige Fragen findet ihr auch bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Bayern hat auch eine eigene Info-Hotline eingerichtet: 09131/6808-5101.

Muss ich denn Vorräte bunkern?

Es gibt derzeit keinen Anlass für Hamsterkäufe. Das Bundesamt für Katastrophenschutz rät für alle Fälle – also ganz unabhängig vom Corona-Virus – die eigenen Vorräte zu überprüfen. Da geht’s auch darum, ob man bei einem großen Stromausfall gewappnet wäre. Das Amt hat eine praktische Checkliste zusammengestellt, da steht drin, wie viel Wasser, Essen, und welche Medikamente ihr zuhause haben solltet. (dc/mac/erl)

800 800
https://www.rt1.de/wegen-corona-virus-messe-in-augsburg-abgesagt-125828/
2020-02-28T11:36:56+02:00
HITRADIO RT1