Wegen Sachbeschädigung: Augsburger Blumenmaler muss mehr als ein Jahr in den Knast

Der „Augsburger Blumenmaler“ ist zu einer Haftstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt worden. Der 33-jährige Graffiti-Künstler war überregional bekannt worden, weil er vor Jahren hunderte schwarze Blumen in Augsburg an Wände oder Stromkästen gemalt hat. Die „Augsburgblume“ wurde zu einer Art Wahrzeichen. Der Blumenmaler hat aber immer weiter Graffitis verteilt, obwohl er inzwischen mehrfach deswegen verurteilt wurde. Diesmal ging es um einen Sachschaden von 11.000 Euro. Der 33-Jährige sitzt schon wegen einer halbjährigen Haftstrafe im Gefängnis in Gablingen. Laut Richterin kam eine Bewährungsstrafe wegen der Vorstrafen nicht mehr in Frage. Insgesamt hat er damit drei Jahre Haftstrafe gesammelt, er wird wohl mindestens eineinhalb bis zwei Jahre im Gefängnis bleiben müssen. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/wegen-sachbeschaedigung-augsburger-blumenmaler-muss-mehr-als-ein-jahr-in-den-knast-198422/
2020-11-20T14:41:27+01:00
HITRADIO RT1