Wer zahlt für den Fahrgast, der sich im Linienbus verletzt hat

Bei einer Vollbremsung eines Linienbusses hat sich vor sieben Jahren ein Fahrgast in Ingolstadt verletzt – und noch immer ist unklar wer dafür haftet. Das Münchner Oberlandesgericht hat seine Entscheidung auf Mitte Oktober vertagt. Der Busfahrer hatte ein Vollbremsung hingelegt, weil plötzlich ein Fußgänger auf die Straße lief. Im Bus verletzte sich ein Fahrgast, der gerade sein Ticket entwerten wollte, durch die Vollbremsung. Die eine Seite sagt jetzt, der Fahrer sei zu schnell gewesen und hätte nicht angemessen reagiert, die andere Seite sagt: Der Fahrgast hätte sich halt ordentlich festhalten müssen. Geklagte hatte die Versicherung des Mannes gegen den Betreiber des Linienbusses. (lt)

800 800
https://www.rt1.de/wer-zahlt-fuer-den-fahrgast-der-sich-im-linienbusverletzt-hat-112054/
2019-09-30T12:05:32+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg