Wieder Blaualgen am Mandichosee zwischen Königsbrunn und Mering entdeckt

Im Mandichosee zwischen Königsbrunn und Mering sind wieder Blaualgen aufgetaucht. Das Gesundheitsamt lässt jetzt untersuchen, ob es sich um eine heimische, ungefährliche Algen handelt, oder um eine neuartige, giftige Algenart. Letztes Jahr waren am Mandichosee drei Hunde gestorben, die die Blaualgen gefressen hatten. Laut Landratsamt steht aber definitiv fest: Für Schwimmer und Wassersportler sind die Algen ungefährlich. Sollten sie sich weiter ausbreiten, könnten sie aber zur Gefahr für Hunde und Kleinkinder werden. (cg/dc)

800 800
https://www.rt1.de/wieder-blaualgen-am-mandichosee-zwischen-koenigsbrunn-und-mering-entdeckt-180301/
2020-07-22T06:41:02+02:00
HITRADIO RT1