Wiederholungstäter wegen Kindesmissbrauchs in Augsburg verurteilt

Das Augsburger Amtsgericht hat jetzt einen 28-Jährigen, der bereits im vergangenen Jahr wegen sexuellen Missbrauchs an Kindern in eine Psychiatrie eingewiesen worden war, erneut verurteilt. Der Mann hatte 2015 eine Augsburger Hebamme dazu aufgefordert ihre Kinder sexuell zu missbrauchen, die Taten zu filmen und sie ihm zu schicken. Im aktuellen Fall hatte er aus der Psychiatrie heraus die Tochter eines anderen Patienten angerufen. Dabei gab er sich als Mitarbeiter einer Hilfsorganisation für Missbrauchsopfer aus und forderte sie auf, sich am Telefon selbst zu befriedigen. Er erklärte ihr, das sie sich dadurch eine ärztliche Untersuchung ersparen würde. Der Mann ist deshalb zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/wiederholungstaeter-wegen-kindesmissbrauch-in-augsburg-verurteilt-5727/
2016-11-02T15:20:02+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg