Wirkungsloses Krebs-Wundermittel verkauft: Schrobenhausener Heilpraktikerin muss sich vor Landratsamt verantworten

Eine Heilpraktikerin aus Schrobenhausen soll eine Krebspatientin dazu gebracht haben, ihre Chemotherapie abzubrechen und sich stattdessen auf ein völlig überteuertes angebliches „Wundermittel“ zu verlassen. Der Gesundheitszustand der Frau verschlechterte sich daraufhin. Heute ist die Heilpraktikerin beim Landratsamt zum Gespräch geladen. Wie eine Sprecherin gegenüber RT1 erklärt hat, soll die Dame bei der Anhörung ihre Sicht der Dinge schildern. Das Landratsamt ist als Behörde auch für einen eventuellen Entzug der Heilpraktikerlizenz zuständig. Der Fall war ans Licht gekommen, nachdem ein Fernsehteam mit versteckter Kamera in der Praxis der Heilpraktikerin in Schrobenhausen gefilmt hatte. Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/wirkungsloses-krebs-wundermittel-verkauft-schrobenhausener-heilpraktikerin-muss-sich-vor-landratsamt-verantworten-100792/
2019-05-23T06:10:10+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg