Wisent-Kälber aus Kleinhohenried werden getauft

Im Sommer sind in der Wisentherde im Donaumoos zwei Kälber geboren worden – jetzt sind die beiden getauft: Eine Schule und ein Kindergarten haben ihnen die Namen „Donnerblitz“ und „Donnerlittchen“ gegeben. Die drei Anfangsbuchstaben der Namen stehen übrigens für den Geburtsort der Kälber. Weltweit gibt es nur noch 5000 Wisente. Sie wurden zu Beginn des letzten Jahrhunderts in freier Wildbahn ausgerottet. Durch Zuchtprogramme ist es aber teilweise gelungen, Wisente auszuwildern. Fünf Tiere aus dem Haus im Moos wurden beispielsweise letztes Jahr in Rumänien angesiedelt. In der Herde Kleinhohenried leben aktuell 31 Wisente. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/wisent-kaelber-aus-kleinhohenried-werden-getauft-79551/
2018-10-05T09:03:02+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg