Zu hohe Mieten und Immobilienpreise – Was Augsburger noch an ihrer Stadt kritisieren

Die Immobilienpreise und Mieten sind das größte Problem in der Stadt Augsburg. Das hat jetzt eine Umfrage der Stadt ergeben. 80 Prozent sagen, dass es schwer ist, eine gute, bezahlbare Wohnung zu finden. Bei der letzten Umfrage vor zwei Jahren haben die Befragten noch den Verkehr als größtes Problem gesehen. Ein weiteres Ergebnis ist, dass sich zwei von drei Augsburgern nach Einbruch der Dunkelheit in Parks und Grünanlagen unsicher fühlen. Viele kritisieren zudem, dass es zu wenig Parkplätze für Autos und Fahrräder gibt. Auch der schlechte Zustand vieler Schulgebäude nervt die Augsburger. Die Umfrage hat außerdem ergeben: 70 Prozent der Einwohner gehen nur selten oder nie ins Theater. In die Sanierung des Theaters investiert die Stadt derzeit 200 Millionen Euro. (mac/ah)

 

 

800 800
https://www.rt1.de/zu-hohe-mieten-und-immobilienpreise-was-augsburger-noch-an-ihrer-stadt-kritisieren-58185/
2018-03-07T05:31:35+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg