Zwei Jahre nach tödlichem Zugunglück: Aichacher Stellwerk modernisiert

Gut zwei Jahre nach dem tödlichen Zugunglück von Aichach geht am heutigen Mittwoch das modernisierte Stellwerk in Betrieb. Die neue Technik hätte das Unglück verhindert. Damals hatte der Fahrdienstleiter ein verhängisvoller Fehler gemacht: Er hatte einen Personenzug aufs falsche Gleis geschickt – dort prallte der Zug auf einen stehenden Güterzug. Der Zugführer und eine Passagierin kamen damals ums Leben, elf Menschen wurden verletzt. Laut Unfallprotokoll hat der Fahrdienstleiter seinen Fehler noch kurz vorher bemerkt und gesagt: „Scheiße, ich habe die Einfahrt auf zwei gestellt.“ Er versuchte noch einzugreifen, wenige Sekunden später krachten die Züge aber schon ineinander. Das alte Aichacher Stellwerk war über 70 Jahre alt, es wurde jetzt als eines der ersten in Deutschland umgerüstet. (az/erl)

800 800
https://www.rt1.de/zwei-jahre-nach-toedlichem-zugunglueck-aichacher-stellwerk-modernisiert-132778/
2020-05-13T06:14:07+02:00
HITRADIO RT1