Zwischen Hochablass und Mandichosee: Der Lech wird größer, breiter und wilder – und dadurch sicherer

Der Lech soll zwischen Augsburg und Mering schon in wenigen Jahren ganz anders aussehen. Zwischen Hochablass und Mandichosee soll der Fluss renaturiert werden. Der Freistaat will den Flussverlauf wieder wegbringen von seinem momentanen, sehr geraden Verlauf – er soll sich wieder mehr winden, zum Teil doppelt so breit werden und Nebenflussarme bekommen. Außerdem sollen Inseln, Nebenflüsse und ein großes Kiesbett entstehen. Damit wird der Lech langsamer fließen, wieder mehr Lebensraum für Pflanzen und Tiere bieten und für Menschen mehr Freizeitmöglichkeiten. Untersuchungen haben ergeben: Das bringt auch was beim Hochwasserschutz. Wie viel der Umbau kostet ist unklar, losgehen könnte es frühestens in sechs Jahren. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/zwischen-hochablass-und-mandichosee-der-lech-wird-groesser-breiter-und-wilder-und-dadurch-sicherer-105825/
2019-07-19T10:38:52+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg